Alternative Krebsbehandlung

Alternative Krebsbehandlung

Durch das Scheitern meiner schulmedizinischen Behandlung habe ich erst einen Blick auf die  alternative Krebstherapie geworfen. Es ist meiner Meinung nach sehr schwer als Außenstehender zu beurteilen ob eine auf einer Internetseite präsentierte alternative Krebsbehandlung seriös ist.

Man findet diesbezüglich einige Anbieter die meistens privat gezahlt werden müssen. Ob diese Anbieter seriös sind oder nicht konnte ich damals auf gar keinen Fall beurteilen. Wenn ich mir jetzt nach meinen Erfahrungen die Inhalte anschaue die dort präsentiert werden bzgl. der alternativen Krebstherapie dann sieht das inhaltlich schon manchmal ganz gut aus.

Berichten werde ich hier allerdings nur von der Therapie die ich selbst erfahren habe und die mich erst einmal wieder gesund gemacht hat. Somit kann ich bezeugen, dass diese alternative Krebstherapie definitiv erfolgreich und somit seriös ist.


Hyperthermie

Bei der Hyperthermie werden die Patienten unter Fieber gesetzt. Krebszellen mögen keine Hitze und werden durch diese entweder schwächer oder sterben sogar. Durch Fieber wird das Immunsystem dazu angeregt bestimmte Abwehrstoffe zu produzieren, die sehr hilfreich sind im Kampf gegen den Krebs.
Auf dieser Seite kann man dazu noch etwas nachlesen und ein paar Bilder sehen. Es handelt sich um die Klinik in die ich selbst immer fahre und bestens empfehlen kann. Die Krankenkasse sollte den Aufenthalt übernehmen wenn die Einweisung entsprechend ist. Dies sollte mit dem Krankenhaus vorher besprochen werden.

Der Ablauf der Ganzkörper-Hyperthermie ist simpel. Man trinkt einen Tee vor der Therapie und macht ein Fußbad, damit die Körpertemperatur vorher schon etwas ansteigt. Danach legt man sich 3 Stunden in dieses spezielle Wärmebett und fiebert hoch. Die 3 Stunden sind schon teilweise anstrengend. Einige Zeit kann man gut noch lesen oder auch dösen. Aber bei gewissen Temperaturbarrieren (bei mir 38.3 bis 38.6 und ab 39.3 bis 39.5) ist man am Kämpfen und würde am liebsten einfach aussteigen aus dem Bett.
Nach den 3 Stunden wird man in Wärmedecken noch 2 Stunden auf der Station eingepackt damit man die Wärme noch solange wie möglich hält. Danach darf man endlich aufstehen und sich bewegen. Man ist sehr müde nach der Hyperthermie und der Kreislauf ist etwas schwächer als sonst. Ansonsten gibt es aber keine Nebenwirkungen.

Zur lokalen gibt es eigentlich nichts Besonderes zu berichten, außer dass es etwas brennt wenn die Hitze konzentriert auf eine kleine Stelle des Tumors geschickt wird. Ich schlafe in der Regel dabei die eine Stunde, da es sehr entspannend ist.


Misteltherapie

Im gleichen Krankenhaus mache ich auch die Misteltherapie. Infos auf dieser Seite.

Misteltherapie
Misteltherapie

Von den angebotenen Arten bekomme ich die Mistel zur Stärkung der Lebenskräfte und Immunsystem-Stimulierung. Per Infusion läuft die Mistel dann ca. 3 Stunden langsam in die Vene. Besondere Nebenwirkungen oder Gefühle hatte ich dabei bislang nie.

Durch die Kombination Misteltherapie und Hyperthermie, welcher Hauptbestandteil meiner Therapie waren ging der 4cm große Tumor komplett zurück und vernarbte schließlich.

Allerdings habe ich in dieser Zeit auch bereits angefangen meine Selbstheilungskräfte zu aktivieren, in dem ich durch meine Psycho-Onkologin, die auch in der Klinik im Schwarzwald ist, angelernt wurde Imaginationsreisen durch meinen Körper zu machen und den Krebs quasi virtuell zu bekämpfen. Die von ihr gelernten Techniken kann man für vieles verwenden. Ein wichtiger Aspekt bei dieser Therapieform war, dass mir die Angst genommen wurde. Zu diesem Thema mehr unter Angst vor Krebs.


Heilpraktiker

Da ich durch meine Erkrankung ein paar bleibende Schäden davon getragen hatte bei denen mir mein Hausarzt auch nicht weiterhelfen konnte, ging ich zu einem mir empfohlenen Heilpraktiker.

Zusätzlich zu meinen körperlichen Beschwerden machte ich dort auch weitere unterstützende Krebsbehandlungen die er mir empfahl.
Zum einen machten wir eine Eigenbluttherapie (Infos hier), dazu Akkupunktur für meine Organe als auch meinen Energiehaushalt.

Bei meinem Heilpraktiker fing ich dann auch an mich spiritueller zu bewegen in dem ich das Familienstellen kennenlernte. Infos gibt es auf dieser Seite.

Bis zu diesem Zeitpunkt war ich in keinsterweise spirituell unterwegs und emphatisch bin ich eigentlich bis heute nicht. Aber ich kann es nicht leugnen, man spürt diese Veränderungen absolut und es funktioniert kann ich nur sagen. Ich kann nur jedem raten dies auszuprobieren. Es fällt einem wirklich schwer daran zu glauben, aber wenn man als Stellvertreter es einmal mit gemacht hat, dann glaubt man der eigenen Aufstellung.

Zum Thema alternative Krebsbehandlung bzw. alternative Medizin gibt es einen guten Film von 2014 der auch bereits im Fernsehen auf 3sat lief.
Wer dem also alles nicht glaubt, kann sich das gerne mal anschauen, da auch Mediziner versuchen dies zu erläutern. (läuft eine knappe Stunde)

Es gibt mit Sicherheit noch mehr alternative Krebsbehandlungen, das Netz ist voll davon, aber wie gesagt kann ich nur zu diesen etwas Konkretes sagen. Man sollte denke ich auch nicht jedem Vertrauen, denn leider versuchen einige damit auch nur Geld zu machen. Dieser Gedanke wiederrum sollte jedoch nicht abschrecken etwas auszuprobieren. Ein Besuch beim Heilpraktiker kostet ca. 50-70€ für eine Stunde. Wenn dies einem gut getan hat und man kann sich mit der Zusatztherapie identifizieren kann, dann sollte es daran nicht scheitern, denn die Gesundheit sollte es einem Wert sein.

Wenn jemand weitere Alternative Krebsbehandlungen selber positiv erfahren hat, würde ich mich freuen wenn diese Person mit mir in Kontakt treten würde, damit ich diese ebenfalls hier aufnehmen kann.